Der  „Steuermann” geht von Bord:
Maria Ward Schulstiftung verabschiedet Vorstand Dr. Karl Geisenberger

Passau. Ein Doktorhut, ein "Brotzeit-Hund", ein Segelschiff mit den Segeln der sieben Mitgliedsschulen in der Maria-Ward-Schulstiftung, all das waren symbolische Geschenke für Dr. Karl Geisenberger, der vom Stiftungsrat und den Schulleitern in den Ruhestand verabschiedet wurde. Erziehung und Bildung junger Menschen zu fördern, das war stets das Anliegen des scheidenden Vorsitzenden der Maria-Ward-Schulstiftung gewesen, betonte Schwester Franziska Weidinger CJ, die mit Dr. Geisenberger zusammen zehn Jahre lang die personellen und materiellen Geschicke der Stiftungsschulen geleitet hatte.

"Sie werden uns sehr fehlen als Steuermann des Schiffes, der viele Klippen umschiffen konnte und zu dem die Mannschaften und die Passagiere großes Vertrauen hatten", stellte Schwester Franziska fest. Dr. Geisenberger habe als unermüdlicher Bittsteller bei Behörden, bei Landräten und bei der Diözese Passau viel erreicht und Probleme auf wohlwollende Art zu lösen versucht. Sein großes Anliegen sei vor allem auch die verantwortungsvolle Begleitung beim Wechsel der Schulleitungen gewesen. Dieser habe in den zehn Jahren seit 2004, in denen Dr. Geisenberger die Schulstiftung geleitet hat, an allen Stiftungschulen stattgefunden.

Stets verantwortungsvolles und umsichtiges Wirken

Für den Stiftungsrat erinnerte der Direktor der Bischöflichen Finanzkammer Dr. Josef Sonnleitner mit großem Dank an das verantwortungsbewusste und stets umsichtige Wirken von Dr. Geisenberger, der die Schwestern der Congregatio Jesu aus dem Schuldienst verabschieden musste, aber stets bemüht war, das Leitbild der Ordensgründerin Maria Ward in der Erziehung an den Stiftungsschulen zu wahren. Dr. Sonnleitner erinnerte auch an die vielen Baumaßnahmen in den Schulen: "Kein Jahr verging ohne Bau". Ob bei Umbaumaßnahmen in Burghausen, bei der Errichtung der neuen Gebäude in Altötting, der energetischen Sanierung in Deggendorf und vor allem auch beim Bau der Sporthalle und bei den Sanierungsmaßnahmen nach dem Hochwasser 2013 in Neuhaus - Dr. Geisenberger gelang es stets, zusammen mit dem Stiftungsrat die richtigen und vertretbaren Lösungen zu finden.

Immerhin gilt es, in der Stiftung einen Haushalt von 30 Millionen Euro zu verwalten für die rund 4500 Schülerinnen und Schüler in den  sieben Schulen. Der Schulstiftung gehören das Maria-Ward-Gymnasium und die Realschule in Altötting, die Maria-Ward-Realschulen in Burghausen, Deggendorf, Osterhofen-Damenstift und Neuhaus sowie das Auersperg-Gymnasium in Passau-Freudenhain an.

Im Namen der Schulleiter dankte Herbert Bachner (Passau-Freudenhain) dem scheidenden Stiftungsratsvorsitzenden. Er erinnerte an die großen schulischen Veränderungen zur sechsstufigen Realschule und zum G8, bei denen Dr. Geisenberger stets bemüht war, qualifizierte Lehrkräfte zu bekommen und  Beschäftigungsverhältnisse neu zu organisieren, vor allem auch bei dem erhöhten Beratungsbedarf an den Schulen und bei der Einführung der gebundenen Ganztagsklassen. Dr. Geisenberger habe immer die richtigen Lösungen gefunden, auch bei geringer werdenden Ressourcen und steigendem Ausgabenbedarf.
 

Schwester Franziska Weidinger CJ verabschiedet  stellvertretetend für den ganzen Stiftungsrat den Vorsitzenden Dr. Karl Geisenberger  in den Ruhestand


Für die Mitteleuropäische Provinz der Congregatio Jesu dankte Sr. Angela Fries CJ dem Scheidenden. Sie hatte als langjährige Provinzoberin sehr intensiv mit Dr. Geisenberger zusammengearbeitet. Dr. Geisenberger dankte in seiner Rückschau auf eine "sehr schöne Zeit" dem Stiftungsrat für die segensreiche Zusammenarbeit zum Wohl der Schulen, den Schulleiterinnen und Schulleitern und den Schwestern im Provinzialatsgebäude der Congregatio Jesu in Passau, allen voran Schwester Franziska Weidinger, die wie er dafür Sorge trug, Leitungskräfte für Schulen zu finden, die für die Schulstiftung prägend sind.

Zum 1. Januar 2015 übernimmt Dr. Heinz-Günter Kuhls die Leitungsaufgabe der Maria-Ward-Schulstiftung. Er ist unmittelbarer Nachfolger von Dr. Geisenberger. Wie dieser zuvor so ist Dr. Kuhls noch bis Ende des Jahres 2014 als Stadtdirektor im Referat 1 bei der Stadt Passau tätig.
 

Text und Foto: Dr. Hans Würdinger

 

 

Nach oben

 

LOGIN